Justizvollzugsanstalt Hamm:  Behördenvorstellung

 

Behördenvorstellung

Eine Justizvollzugsanstalt inmitten der Stadt Hamm mit Aufgaben und Zuständigkeiten über die Stadtgrenze hinaus
Besuchereingang

Die Justizvollzugsanstalt Hamm befindet sich im Zentrum der Stadt in der Bismarckstraße in unmittelbarer Nachbarschaft von Amtsgericht, Agentur für Arbeit, Finanzamt, Polizeipräsidium und Rathaus. Sie ist eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges für erwachsene männliche Gefangene und verfügt über 170 Haftplätze.

Neben den umfangreichen originären Aufgaben vor Ort gehen unsere Dienstleistungen aber weit über die Stadtgrenzen hinaus. Wie ist das bei einer Anstalt des geschlossenen Vollzuges möglich? Die Justizvollzugsanstalt Hamm ist sog. Transportumlaufleitende Behörde und Zentralstelle für Angelegenheiten des Gefangenentransports. Dieses ist beispielsweise an den Gefangenentransportomnibussen zu erkennen, die immer wieder im Stadtbild zu sehen sind.


Justizvollzugsanstalt Hamm

Des Weiteren gehört der Leiter der Zentralen Waffenkammer der Justiz NRW mit seinen übergeordneten Aufgaben zu unserer Behörde. Zuletzt ist auch einer der vier nordrhein-westfälischen Diensthundeführer mit seiner Rauschgiftspürhündin der hiesigen Einrichtung zugeordnet.

Auf den folgenden Internetseiten erhalten Sie wichtige und interessante Informationen über unsere Aufgaben und Tätigkeiten, das Gebäude und über die Historie.

  • Historie (/jva-hamm/behoerde/behoerdenvorstellung/Historie/index.php)
    Bereits nach dem ersten Weltkrieg wurde ein Amtsgerichtsgefängnis an der Ecke Bismarckstraße/Borbergstraße gebaut und 1930 als Untersuchungsgefängnis für männliche und weibliche Gefangene in Betrieb genommen. Die als Atriumbau errichtete Anstalt wurde mehrfach erweitert und umgebaut.


 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen